Fenster

Die Anordnung und Größen der Fenster haben wir ja komplett umgeplant.

So hat er ja mal ursprünglich ausgesehen.

Da haben wir uns auch ewig lange den Kopf zerbrochen, welche Größe und wohin. Ursprünglich war auch im Schlafzimmer (ganz links) oben in der Schräge ein Fenster geplant, damit wir den Sternenhimmel sehen können, wenn wir im Bett liegen.
Aber dort ist jetzt zulaminiert und es kommen statt Fenster Hängeschränke hin.

Das große Fenster ist das “Wohnzimmer” und das Kleine das Bad.

Andere Seite Küche und Schlafzimmer. Vorne sieht man den Durchstieg ins Führerhaus.

So war er vorher. Sieht ja schon irgendwie aus wie ein Glascontainer, ne.

Da am LAK alles irgendwie gekrümmt ist, hat Ralfi  für die Fenster einen Rahmen aufgespachtelt, damit die schon plan aufliegen und dann auch dicht sind.

Dazu wurden extra Schienen gebogen damit das auch eine ordentliche Form gibt.

So sieht das dann aus.

Erste Anpassung. Passt es? Ja, passt.

Langt grad so für den Kopf durch.

Kurz vorm entgütligen Einbau. Der Wichtel hilft natürlich…

Fenster sind ja abgedichtet mit Dekaseal. Und die Dichtmasse ist mit sich selbst abtupfbar. Da konnt ich mir anfangs nix drunter vorstellen. Aber das ist wirklich so. Mit einem kleinen Klecks Dekaseal tupft man die rausgequollenen Reste weg.